Bitte warten

Rost entfernen – so rettest du deinen Wagen

Rost ist der natürliche Feind des Autos, aber du kannst die erste Verteidigungslinie deines vierrädrigen Streitwagens sein. Ein ominöser brauner Fleck auf dem Kotflügel, eine Blase im Lack unten an einer Tür, ein plötzlich aufgeweichter Fußboden nach dem Aufprall auf eine Pfütze – das sind alles Anzeichen dafür, dass der eiserne Wurm hart gearbeitet hat: Rost. Doch wenn man weiß wie, wird Rost entfernen zum Kinderspiel.

Wegen Rost werden gute Autos regelmäßig zu frühen Gräbern geschickt, doch das Problem ist vermeidbar. Bei Metallen auf Eisenbasis kann der Kampf gegen die Oxidation eine Sisyphusarbeit sein. Deshalb musst du ab und zu auch die Scheinwerfer polieren. Trotz der fortschrittlichen Beschichtungen und Legierungen, die von Chemikern und Ingenieuren entwickelt wurden, bedeutet die instabile chemische Zusammensetzung von Stahl, dass er in einer natürlichen Umgebung immer dem Rost erliegen wird.

Rost entfernen: Was ist Rost?

Rost ist der Laienbegriff für den elektrochemischen Abbau von Metallen auf Eisenbasis, der als Oxidation bezeichnet wird. Dabei reagieren Oberflächenmoleküle mit Luftsauerstoff und bilden ein neues Molekül, Fe2O3, das auch als Eisenoxid bezeichnet wird.

Eisen und die meisten Stähle werden mit genügend Zeit vollständig zu Eisenoxid. Es gibt jedoch verschiedene Arten von Rost und du musst sie kennen, bevor du herausfinden kannst, wie du am besten Rost entfernen kannst.

Stahlbürste

Oberflächenrost entfernen

Die ersten Anzeichen für ein Problem zeigen sich in Farbkerben, Rissen und Kratzern. Rost greift die strukturellen und chemischen Verunreinigungen in Metalllegierungen auf mikroskopischer und molekularer Ebene an. Reines Eisen oxidiert nicht so aggressiv; wenn du einen alten Motorblock aus Eisen untersuchst, wirst du eine dünne Oberflächenrostschicht sehen, die aber nur wenig in das Metall eindringt. Deshalb solltest du auch regelmäßig die Batterie abklemmen und die Pole säubern.

Leider ist Eisen kein besonders gutes Material für den Autobau. Wenn man dem Eisen einen Klumpen Kohlenstoff hinzufügt, entsteht Stahl, der jedoch dramatische Verbesserungen der Flexibilität, Zugfestigkeit und Formbarkeit bietet. Aber per Definition werden dadurch Verunreinigungen hinzugefügt – Verunreinigungen, die den Rostprozess beschleunigen.

Zunder Rost entfernen

Der chemische Prozess korrumpiert die Oberfläche und verringert die Metallfestigkeit. Freiliegender Stahl rostet unterschiedlich schnell, was von mehreren Faktoren abhängt: Legierungsbestandteile, Dicke, die Umgebung, in der sich der Stahl befindet sowie die Art der Wärmebehandlung, welcher der Stahl unterzogen wurde.

Legierungselemente wie Nickel und Chrom können hinzugefügt werden, um die Entstehung von Rost zu verhindern, doch früher oder später korrodiert es trotzdem. Die Wirkung wird durch die Anwesenheit jeglicher Art von Salz beschleunigt. Straßensalze und andere in Wasser gelöste Verunreinigungen wirken als Elektrolyte und beschleunigen den Austausch der molekularen Komponenten erheblich.

In der realen Welt bedeutet dies, dass schmutziges oder salziges Wasser, das irgendwo in der Karosserie des Autos eingeschlossen ist, diese Stelle schneller rosten lässt – keine Überraschung. Dies erklärt auch, warum Autos in nördlichen Klimazonen, wo im Winter häufiger Salz verwendet wird, anfällig für Rost sind.

Durchdringender Rost

Nach längerer Exposition wird Stahl in sprödes Eisenoxid umgewandelt und es bilden sich Löcher. Die Automobilhersteller geben ihr Bestes, um Korrosion zu verhindern. Viele Tests sind darauf ausgerichtet, um Rostbildung zu verhindern. Aluminium- und Magnesiumbauteile werden wegen ihres geringen Gewichts immer beliebter.

Diese Metalle sind jedoch teuer, weshalb sie eher sparsam eingesetzt werden. Moderne Stahlbleche kommen mit hochbeständigen Beschichtungen und werden in den Endmontagewerken noch zusätzlich verstärkt, indem die frisch gefertigten Karosserien in Bäder mit Korrosionsschutzmitteln getaucht werden, die vor dem Lackierprozess aufgetragen werden.

Viele Fahrzeuge haben eine dicke Beschichtung auf der Unterseite, die den Stahl chemisch gegen Oxidationsmittel versiegelt. Die der Straße zugewandte Seite des Autos ist jedoch bei Autobahngeschwindigkeiten im Grunde genommen eine Sandstrahlkabine, und diese Tauchgänge und Beschichtungen nutzen sich mit der Zeit ab. Regelmäßige Inspektionen z. B. beim Bremsflüssigkeit wechseln und das Abdecken von blank verschlissenen Stellen verhindern, dass Rost voranschreitet und zusätzliche Schäden verursacht.

So lässt sich in jedem Stadium Rost entfernen

Vorbeugung ist besser als nachträglich Rost entfernen zu müssen. Fahrzeugzerfall ist dadurch weitgehend vermeidbar. Der beste Rat ist der naheliegendste: Wasche dein Auto regelmäßig, um die Karosserie und den Unterboden von Straßenschmutz, Salzen und Schmutz, die zu Korrosion führen, sauber zu halten. Der nicht so offensichtliche Rat ist, die Abflussöffnungen entlang der Unterseite der Türen und Wippen zu überprüfen, durch die das Regenwasser abfließt. Halte dadurch die Ecken und Winkel deines Autos trocken.

Oberflächenrost entfernen: Der meiste Oberflächenrost entsteht, wenn der Lack durch mechanische oder UV-Schäden beschädigt wird. Strukturell gesehen ist Oberflächenrost entfernen kein Problem. Du kannst ihn einfach beseitigen, sobald du ihn siehst. So kannst du die Korrektur vornehmen: Beginne mit einem Schleifpapier, um den Lack und die Korrosion zu durchtrennen, bis sauberes, blankes Metall sichtbar wird. Trage als nächstes eine Grundierung auf, gefolgt von Farbe und anschließend Klarlack.

Hattest du mit dem Rost entfernen nicht rechtzeitig begonnen, als er sich noch auf die Oberfläche beschränkte, hast du es nun mit einer Blase zu tun. Eine Motorwäsche könnte zu diesem Problem zusätzlich beitragen. Die Moleküle des Rosts sind  physikalisch größer als die von Eisen oder Stahl. Infolgedessen pflanzt sich Rost selbst fort, indem er sich ausdehnt und abblättert, wodurch frisches unedles Metall freigelegt wird, das seinerseits zu korrodieren beginnt.

Wenn Rost in die Oberfläche eindringt, verursacht er eine raue, löchrige Art von Schäden, die als Zunder bezeichnet werden. Zunder zu korrigieren bedeutet, mit einer Drahtbürste den Rost entfernen zu müssen, die Rauheit mit einer Schleifscheibe zu beseitigen und mit Schleifpapier eine glatte Oberfläche zu schaffen. Danach wird eine Schicht Grundierung und Farbe aufgetragen.

Irgendwann blättert das Grundmetall ab und hinterlässt Löcher. Jetzt hast du ein größeres Problem und zwei Möglichkeiten, um es zu beseitigen. Ein durchgerosteter Rahmen bedeutet, dass die strukturelle Integrität des Autos nun fraglich ist und es sollte von einer qualifizierten Reparaturwerkstatt überprüft und repariert werden.

Rost entfernen Ergebnis

DIY-Rostschutzbehandlung

Wenn du das Rost entfernen selbst in die Hand nehmen möchtest, kannst du zu verschiedenen im Handel erhältlichen DIY-Kits zur Rostentfernung greifen. Gerbsäure reagiert mit dem Rost und dem darin enthaltenen Eisengerbstoff und wandelt diesen in 2-Butoxyethanol um – ein organisches Polymer, das als Primer auf dem Metall wirkt. Reinige und schleife zunächst die Roststelle mit 50er-Schleifpapier. Du willst die großen Flocken, falls vorhanden, abklopfen und die Umgebung aufrauen, damit der Rostschutz sein Ding machen kann.

Trage dann den Rostumwandler mit einer Bürste oder einem Schwamm auf. Wische eine dünne Schicht auf das Metall und lass es trocknen. Füge dann eine zweite Schicht hinzu. Wenn du die Oberfläche 24 Stunden lang frei von Feuchtigkeit halten kannst, darfst du sie danach auch grundieren.

Mario Detzer

Als Chefredakteur bin ich hauptverantwortlich für alles, was sich auf Vision25 abspielt. Ich liebe es über meine absolute Leidenschaft zu schreiben: Autos. Mein Leben besteht aus allem, was dazu gehört … Ich bin damit wohl sowohl privat als auch geschäftlich ein wahrer Autofreak. Passend dazu war ich bis 2009 in meinem früheren Leben ein semi-professioneller Rennfahrer und habe sogar den 4. Platz bei der deutschen Autocross Meisterschaft der Serientourenwagen belegen können. Nun möchte ich auf Vision25 all meine Erfahrung als hilfreiche und wertvolle Beiträge weitergeben.

  • 1