Geruch aus Auto entfernen: 7 Tipps, wie es schnell geht!

Sobald du ins Auto einsteigst, kommt dir ein unangenehmer Geruch entgegen? Das ist nichts Ungewöhnliches, denn für viele Menschen wird das Auto zum zweiten Zuhause. Wir nutzen unser Auto täglich, essen und trinken darin. Dadurch entstehen unterschiedliche Gerüche und diese werden zu lästigen Begleiterscheinungen.

Zu den häufigsten Ursachen zählen Essensreste, Zigarettenrauch, verschüttete Flüssigkeiten, aber auch nicht so offensichtliche Ursachen wie schlecht gewartete Klimaanlagen oder Feuchtigkeit im Innenraum. Ob die Gerüche vom Vorbesitzer oder von dir selbst stammen, ist dabei unwichtig. Die gute Nachricht ist, dass sich die meisten Gerüche entfernen oder neutralisieren lassen.

Erfahre hier mehr zu den Ursachen von schlechten Gerüchen im Auto und wie du unangenehme Gerüche aus dem Auto wieder loswerden kannst.

https://www.youtube.com/watch?v=uU_e5cKvKvk

Ursachen für schlechte Gerüche im Auto

Reinigen ist gut, Prävention ist besser. Wenn du die Ursachen für die Entwicklung schlechter Gerüche im Auge behältst, wirst du es auch mit der Reinigung des Autos mit einem Staubsauger leichter haben. Schlechte Gerüche im Auto entstehen meistens aus folgenden Gründen:

Zigarettenrauch und voller Aschenbecher

Der Nikotingeruch hält sich nach dem Rauchen im Auto sehr hartnäckig. Eine einfache Innenreinigung reicht oft nicht aus, um den Geruch zu neutralisieren. Wenn regelmäßig im Auto geraucht wird, ist eine Reinigung beim Profi zu empfehlen. Bemühe dich immer, den Aschenbecher so oft wie möglich zu leeren oder mit dem Rauchen aufzuhören.

Essensreste

Oft sind Essensreste und ähnlicher Schmutz die Ursache für schlechte Gerüche im Auto. Wir verbringen viel Zeit im Auto und aus Zeitmangel essen wir auch manchmal darin. Deshalb solltest du darauf achten, dass gründlich gelüftet wird und keine Essensreste im Auto bleiben.

Klimaanlage und Pollenfilter

Eine oft übersehene Ursache für schlechte Gerüche im Auto sind Bakterien in der Klimaanlage sowie verstopfte Pollenfilter. In der Klimaanlage können sich Bakterien und Pilze auf dem Verdampfer einsammeln und im Innenraum schlechte Gerüche verbreiten. Wenn der Pollenfilter verstopft ist und der Luftaustausch nicht mehr funktioniert, kann sich Feuchtigkeit einsammeln und im Innenraum verbreiten. Das führt ebenfalls zu unangenehmen Gerüchen.

Wie kann ich den Geruch aus dem Auto entfernen?

Schlechte Gerüche im Auto sind nicht nur unangenehm, sondern vor allem hartnäckig. Um wieder Frische ins Auto zu bringen, kannst du zum Glück einiges tun. Doch nicht alle Methoden sind auch wirklich erfolgreich. Erfahre im Nachfolgenden, was funktioniert und was nicht.  

Duftbäume und Sprays

Duftbäume und Sprays für Autos gibt es wie Sand am Meer. Kein Wunder, dass die meisten einfach zu den bunten Bäumchen greifen und sie am Rückspiegel baumeln lassen. Das künstliche Aroma der Duftbäume überdeckt tatsächlich im ersten Moment den unangenehmen Geruch im Auto. Andere benutzen wiederum Gels oder Sprays, die den Mief im Auto wieder entfernen sollen. Doch Duftbäume, Gels und Sprays sind meist nur eine kurzfristige Abhilfe. Wenn du den Geruch aus dem Auto langfristig entfernen willst, sind eher andere Produkte zu empfehlen.

Des Weiteren können die chemischen Inhaltsstoffe zu allergischen Reaktionen oder Kopfschmerzen führen. Allein schon deshalb sind diese Mittel nicht zu empfehlen. Greife stattdessen zu einem biologischen Geruchsentferner, da dieser deine Gesundheit nicht gefährdet. Außerdem können Sprays und Gels Flecken oder andere Beschädigungen am Auto verursachen.

Gründliche Reinigung

Bei schlechten Gerüchen im Auto geht es nicht darum, diese zu überdecken. Um das Problem langfristig zu lösen, muss das Auto gründlich gereinigt werden. Es reicht oft nicht aus, nur die stinkenden Stellen zu säubern, sondern den ganzen Innenraum. Nebenbei kann eine Motorwäsche ebenfalls nicht schaden.

Nach der Durchlüftung des Autos gilt es deshalb auch die Polster, die Fußmatten und andere Oberflächen gründlich zu reinigen und den Aschenbecher zu leeren. Habe keine Angst vor zu viel Wasser. Nachdem du den Innenraum gründlich sauber gemacht hast, einfach die Türen öffnen und gut austrocknen lassen.

Filter und Klimaanlage

Solltest du den Geruch aus dem Auto selbst nach einer gründlichen Reinigung nicht beseitigen können, handelt es sich wahrscheinlich um ein anderes Problem. Versuche es mit einem Filterwechsel. Eigentlich sollte durch den Pollenfilter frische Luft ins Auto gelangen. Doch der Filter kann auch festgesetzte Gerüche im Auto verbreiten.

Ein ähnliches Problem kann auch die Klimaanlage verursachen, denn die Feuchtigkeit durch das Kondenswasser im Verdampfer kann ebenfalls der Grund für unangenehme Gerüche im Auto sein. In diesem Fall hilft es, wenn du die Klimaanlage kurz vor Ende der Fahrt ausschaltest und die Lüftung einschaltest. Auf diese Weise wirst du Gerüche aus dem Auto wieder los und verhindern die Bildung von neuer Feuchtigkeit.

Ozonreinigung

Du hast dein Auto gründlich gereinigt und Filter und Klimaanlage geprüft, doch der Geruch lässt sich trotzdem nicht aus dem Autositz entfernen? Für empfindliche Nasen könnte die Ozonreinigung die Lösung sein. Eine Ozonreinigung muss von einem Fachmann durchgeführt werden. Sie ist vor allem beim Beseitigen von Rauchgeruch nützlich, denn die Rauchpartikel setzen sich auf allen Oberflächen fest und sind hartnäckig.

Für eine Ozonreinigung musst du bereit sein um die 50 € auszugeben und deinen Wagen in die Werkstatt zu bringen. Dabei wird das Ozon-Gas ins Auto gepumpt und alle Gerüche werden restlos entfernt. So versprechen es zumindest die Anbieter, doch laut Erfahrungsberichten soll diese Methode tatsächlich funktionieren. Ein Nachteil ist allerdings, dass ein gewisser Eigengeruch des Ozons im Auto übrig bleibt.

Hausmittel

Vielen greifen als allererstes zu Hausmitteln, denn diese sind griffbereit und günstig. Die bekanntesten Hausmittel zu diesem Zwecke sind Kaffeebohnen bzw. Kaffeepulver und Waschmittel. Um den Geruch aus dem Auto zu entfernen, sollte Waschpulver oder Kaffeepulver in einer Schale über Nacht ins Auto gestellt werden. Du musst allerdings dabei auf die zeitliche Begrenzung achten. Nach einer Weile entwickelt Kaffee wegen der Öle einen eigenen Geruch, während das Waschmittel nach einer gewissen Zeit muffig riechen kann. Ein anderes Hausmittel ist Essig, jedoch muss das Auto nach der Anwendung reichlich gelüftet werden. Ob diese Hausmittel tatsächlich langfristig gegen Gerüche im Auto helfen, bleibt offen. Einen Versuch ist es jedoch wert. Essig kann auch zum Scheinwerfer polieren benutzt werden.

Regelmäßige Reinigung

Der Innenraum des Autos sollte in regelmäßigen Abständen geputzt werden. Nur so kannst du verhindern, dass sich unangenehme Gerüche auf Dauer festsetzen und danach schwer wieder entfernen lassen. Pflege dein Auto mit einfachen Hausmitteln oder biologischen Geruchsentfernern, um die Hygiene einfacher zu erhalten. Achte darauf, dass keine Lebensmittel und sonstiger Schmutz im Auto bleiben. Wenn du etwas im Auto verschüttest, wische es sofort weg, um Sauberkeit zu bewahren.

Tipp: Pflege und schütze regelmäßig dein Fahrzeug auch von Außen.

Wir empfehlen dir folgende Punkte dafür:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Dieser Artikel kommt von:
Unsere letzten Beiträge:
Autowachs
Autowachs Test 2021 – 5 Produkte im Vergleich

Wir haben 5 Autowachs Produkte in unserem Vergleich 2021 gecheckt: Sie möchten Ihr Auto vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen? Sie möchten, dass Ihr Auto glänzt? Dann

Schleifmaschine in Aktion
Exzenterschleifer Test 2021 – 7 Geräte im Vergleich

Wir haben 7 Exzenterschleifer in unserem Vergleich 2021 gecheckt: Die einzigartige Bewegung des Schleiftellers hat dem Exzenterschleifer seinen Namen gegeben. Denn der Schleifteller beim Exzenterschleifer

Hochdruckreiniger
Hochdruckreiniger Test 2021 – 5 Modelle im Vergleich

Wir haben 5 Hochdruckreiniger in unserem Vergleich 2021 gecheckt: Hochdruckreiniger sind äußerst vielseitig einsetzbar – ob zur Reinigung Ihres Kraftfahrzeuges, der bemoosten Pflastersteine Ihrer Garageneinfahrt oder

Die Redaktion stellt sich vor:
Mike Weber
Mike Weber
Website, IT & Technik
Mehr von Vision25.de: